Damenduft als Geschenk – Welchen Duft sollte man wählen?

Die Idee, Parfüm zu verschenken, ist nicht neu, dafür aber ein beliebter Klassiker.Geschenke sind ein Ausdruck der Liebe,der Freundschaft und Vertrautheit. Daher schenkt man Parfüm meist an liebe Menschen, die einem besonders nahe stehen. Fällt die Vertrautheit zwischen den Personen, so ist es nur schwer, den passenden Duft für den liebsten Menschen auszuwählen.

Besonders bei Frauen beliebt

Das Parfüm als Geschenk, ist etwas, das Frauen besonders gut gefällt.Die Gründe hierfür sind unterschiedlich.Sei es der verführerische, sinnliche Duft oder die Liebe zu den kleinen, ausgefallenen Flakons, die bei Ihnen die Sammelleidenschaft weckt. Andere mögen es, einfach gut zu duften.Sie mögen es, für den Partner gut zu riechen. Deshalb erfreuen sich viele besonders, wenn der Partner einen besonderen Duft für sie aussucht. So wissen Sie, dass der Liebste den Duft an ihnen wirklich mag.

Wirkung des Parfüms

Natürlicher Duft

Ein Duft ist etwas sehr persönliches und kann viel über die Persönlichkeit eines Menschen verraten. Ein Duft kann inspirieren und verführen. Es kann Erinnerungen wach rufen und die Persönlichkeit eines Menschen unterstreichen.Es kann schließlich die Stimmung der Trägerin wieder spiegeln und ein bestimmtes Bild von ihr vermitteln. Jeder hat besondere Vorlieben.

Daher ist es beim Auswählen des Parfüms wichtig, sich vorher über die Duftvorlieben der Liebsten zu informieren. Da es ja schließlich ein Geschenk sein soll, ist an dieser Stelle Fingerspitzengefühl gefragt. Als Inspiration finden Sie auf http://www.pabea.com/damenduefte/ eine umfangreiche Auswahl an tollen Düften für Damen. Alternativ ist es natürlich immer gut, aufmerksam zu sein.
Viele Frauen haben zum Beispiel Ihren Lieblingsduft im Bad stehen, so dass ein Blick ins Regal lohnenswert wäre. Aber auch ein unverfänglicher gemeinsamer Gang durch die Parfümerie oder auch ein gezieltes Fragen bei der besten Freundin, können ebenso beim Fällen der Entscheidung hilfreich sein. Wer jedoch auf sich allein gestellt ist oder Mut und Kreativität beweisen will, der sucht den Duft für die Herzensdame selber aus. Doch haben Sie keine Angst, Sie werden in der Parfümerie gut beraten!

Bestandteile des Parfüms

Eine gut ausgestattete Parfümerie bittet eine Vielzahl von unterschiedlichsten Düften an. Doch um sich besser in der Welt der Düfte zurecht zu finden, ist ist wichtig, sich in den Bestandteilen des Parfüms ein wenig auszukennen.

Ein Parfüm besteht zunächst aus verschiedenen Duftkomponenten, die sich in ihrer Komposition zu einem “Duft” verbinden und miteinander harmonieren. Hierbei findet man unter http://bfriends.brigitte.de/foren/hautpflege-und-kosmetik/122176-eure-lieblingsparfums-und-ihre-duftkomponenten-9.html eine genaue Erläuterung und Diskussion zu beliebten Lieblings-Parfums der holden Damenwelt.

Durchschnittlich enthält jedes Parfüm bis zur 50 Duftstoffe. Diese Duftstoffe können natürlichen aber auch synthetischen Ursprungs sein. Synthetische Duftstoffe bilden die natürlichen Duftstoffe nach. Je höher der Anteil von Duftstoffen in einem Parfüm ist, desto wertvoller und teurer ist es.

Nach Komposition der Essenzen unterscheidet man: Parfüm, Eau de Parfum, Eau de Toilette, Eau de Cologne, Aftershave oder Bodysplash. Das bedeutet zu Beispiel, dass Parfüm eine Konzentration der Düfte von 15%- 30% besitzt und der Duft bis zu 15 Stunden anhält.Die Konzentration nimmt stätig ab. Ein Körperspray hat dagegen nur höchstens 3% der wertvollen Essens und ist nur als Körpererfrischung nach dem Duschen geeignet.

Die Duftentwicklung eines Parfüms läuft ebenfalls in Stufen ab:

1. Kopfnote
Direkt nach dem Auftragen des Duftes nimmt man die Kopfnote wahr. Diese besteht aus leichten und frischen Duftessenzen. Jedoch verfliegt der Duft der Kopfnote bereits nach einigen Minuten.
2. Herznote
Ungefähr nach 10 Minuten entfaltet sich die Herznote. Alle Duftkomponenten vereinen sich zu einem Duftkomplex, so dass der wahre Charakter des Parfüms zur Geltung kommt.
3. Basisnote
Weiterhin gibt es auch schwere, lang anhaltende Duftessenzen, die Bestandteile der Basisnote sind. Diese Duftnote bleibt von allen Noten am längsten bestehen

Um die einzelnen Dufte nochmals zu teilen, gibt es Duftgruppen, mit denen der Käufer sich ein “Duftbild” machen soll,wie z.B.

  • blumig oder fruchtig
  • orientalisch oder würzig
  • pudrig oder frisch

Allerdings entwickelt sich bei jedem Träger ein individueller Duft

Ein Duft, der Ihnen bei einer anderen Person gefällt, riecht an Ihrer Haut unter Umständen anders.
Doch wie wählt man nun den richtigen Duft aus? Folgen Sie einfach Ihrer Nase!

Sprühen Sie ein wenig Parfüm auf ein Papierstreifen und lassen Sie es auf sich wirken.Der Geruch löst sofort eine positive oder eine negativen Assoziation oder Reaktion aus. Und nur das zählt.

Es ist so zu sagen, eine “Bauchentscheidung”. Sie alleine entscheiden, ob der Duft Ihnen gefällt oder nicht. Unabhängig davon, was die Werbung oder auch die Verkäuferin sagt. Das wichtigste dabei ist, lassen Sie sich Zeit, den zuerst riecht man die flüchtigen Kopfnoten und erst nach einiger Zeit nimmt man die Herznoten und den wahren Basisduft des Parfüms wahr. Hat man sich in den Duft verliebt, so ist es der richtige Duft für die liebste Dame.

Deine Meinung ist uns wichtig

*