Diät: Nur einfache Tipps wirken

Fast jede Woche werden neue angebliche Wunderdiäten verkündet, welche das Abnehmen mühelos und unter möglichst geringem Aufwand ermöglichen sollen. Hierbei gibt es die abstrusesten Vorschläge – die allerdings in den meisten Fällen an der Umsetzung scheitern. Einmal mehr bestätigt sich, dass nur einfache Empfehlungen auch tatsächlich längerfristigen Erfolg ermöglichen.

Dies wurde auf dem österreichischen Ärztetag in Grado (Italien) einmal mehr deutlich. Hierzu erklärte Ingrid Kiefer, eine Expertin von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES): “Wir haben eine gewaltige Diskrepanz zwischen Ist und Soll.” Sie kritisierte, dass noch zu viele der kursierenden Empfehlungen für die Konsumenten kaum praktisch umsetzbar seien: “Empfehlungen wie ein Anteil von mit Fetten zugeführter Energieanteil von 15 bis 30 Prozent sind nicht nachvollziehbar und machbar”, so Kiefer. Damit werden die nährstoffbasierten Tipps überflüssig – besser ist es, laut der AGES-Expertin, zu nahrungsmittelbasierten Empfehlungen überzugehen. Zwar denken viele Konsumenten noch immer, dass Regeln wie “fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag” kaum realisierbar seien. Jedoch, so die Expertin, müsse man auch die Mengen der jeweiligen Nahrungsmittel dabei anführen, wie beispielsweise zwei Erdäpfel oder drei Handvoll gekochter Reis. Mithilfe dieser Leitlinien fällt die praktische Umsetzung dem Einzelnen leichter.

In Österreich, so Kiefer, nehme die Bevölkerung tendenziell jedoch noch immer zu viele Kalorien, Fett sowie Cholesterin zu sich. Auch der Salzkonsum liege zu hoch. Letzteres könne allerdings nicht immer direkt und unmittelbar von dem Konsumenten beeinflusst werden: “Bei der Salzreduktion hängt man sehr von den Lebensmittelherstellern ab”, so die Expertin. Hier seien auch die Nahrungsmittelindustrie sowie Bäcker und weitere Nahrungsproduzenten gefragt. Es habe sich jedoch gezeigt, dass bei zunehmendem Konsum von Halbfertig- oder Fertigprodukten auch der Salzkonsum stark ansteige. Eine langsame Reduktion in diesem Bereich könne entscheidend dazu beitragen, die eigene Salzbelastung zu senken.

Noch immer gelten für einen langfristigen Diäterfolg jedoch die schon altbekannten Regeln: gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, sowie ausreichend Bewegung. Und nur wer auch dauerhaft seine Ernährung umstellt, kann sein Traumgewicht erreichen und langfristig auch halten.

Deine Meinung ist uns wichtig

*