Haus renovieren

Eigentum fühlt sich gut an, aber bedeutet ebenso Verantwortung. Vor allem unbewegliches Eigentum, also Wohnungen und Häuser können enorme Kosten verursachen, um ihren Wert zu erhalten. Renovierungen gehören in regelmäßigen Abständen zu einer Notwendigkeit.

Nur benötigen verschiedene Räumlichkeiten des Hauses, wie die Küche oder das Bad, unterschiedliche Aufmerksamkeit und darüber hinaus gibt es Grundsätze bezüglich verschiedener Bestandteile des Hauses, wie beispielsweise bezüglich dem Dach oder der Heizanlage. In diesem Ratgeber wollen wir einige Anhaltspunkte zu verschiedenen Renovierungen präsentieren. Mit diesen Informationen sollen Entscheidungen bei der Hausrenovierung erleichtert werden.

Die Renovierung des Badezimmers

Badezimmer-Renovierungen gehören zu den aufwendigsten Arbeiten, die in einem Haus anfallen können. Zum Ausgleich müssen Bäder nur alle 20 bis 25 Jahre renoviert werden. Eine Ausnahme stellt selbstverständlich ein Rohrbruch dar. In diesem Fall wird einem eine Renovierung praktisch aufgezwungen, aber die Rohre sollten in der Regel auch über den angesprochenen Zeitraum erhalten bleiben.

Wichtig: Vorab genau planen

Wichtig: Vorab genau planen

Die Kosten für eine Badezimmer-Renovierung hängen natürlich stark von der Größe des Raums und den individuellen Wünschen ab. Als Richtwert können rund 15.000 Euro als Minimum angesehen werden. Nach oben hin bestehen kaum Grenzen. Es können Luxusbäder für 100.000 Euro und mehr eingerichtet werden. Bei einem Komplett-Anbieter für Badezimmerrenovierungen sind übrigens mit 50 % Anzahlung zu rechnen.

Neben den hohen Kosten verursacht eine Baustelle im Bad sehr viel Schmutz, Bauschutt und Mühen.

In der Regel wird zuerst alles raus gerissen, denn die Rohre sollten bei jeder Renovierung ebenso neu verlegt werden, denn niemand will einen Rohrbruch ein Jahr nach den Arbeiten riskieren. Im nächsten Schritt werden wichtige Grundinstallationen für Toiletten, Duschen oder Badewannen eingerichtet. Danach folgen die Maurerarbeiten und zu diesem Arbeitsschritt muss eine Warnung ausgesprochen werden.

  • Tipp zu Badezimmer-Renovierungen: Alle Räume welche nicht von den Arbeiten betroffen sind, sollten während der Maurerarbeiten luftdicht versiegelt werden. Der feinkörnige Staub setzt sich nämlich sehr hartnäckig in allen Ecken fest und selbst nach gründlichen Putzaktionen kann er noch Monate nach den Arbeiten überall im Haus auftauchen.

Im nächsten Schritt werden die Fliesen verlegt und die finalen Handgriffe durchgeführt, zu denen Tischlerarbeiten und Elektroinstallationen gehören. Im Zuge eines solch massiven Projektes sollte überlegt werden, ob nicht gleich der Boiler ausgetauscht werden sollte und die Elektroinstallation (inkl. der Sicherungen) auf den neuesten Stand gebracht werden.

Die Ausstattung mit Badezimmer-Möbeln darf keinesfalls vergessen werden und muss im Budget einkalkuliert werden. Zudem bieten sich Überlegungen zu einer Fußbodenheizung an. Meist ist dieser Luxus zu einem relativ geringem Aufpreis von nur ein bis drei Tausend Euro möglich.

Förderungen für die Badezimmer-Renovierung

  • Die gute Nachricht sind die vielen Förderungen, welche für Renovierungen von Badezimmern beantragt werden können. Um sich einen Überblick verschaffen zu können, sollten sowohl Landesstellen als auch Ansprechpartner auf Gemeindeebene kontaktiert werden. Die großzügigsten Zuschüsse werden bei behindertengerechter bzw. barrierefreier Gestaltung des Badezimmers gewährt.
  • Viele Förderungen können aber erst mit einem Zahlungsbeleg, sprich nach vollständiger Bezahlung, eingereicht werden. Es sollten folglich alle Finanzmittel zur Bezahlung der Kosten bereit liegen. Es kann beispielsweise ein Darlehen aufgenommen werden und ein Teil davon wird nach Erhalt der Förderungen zurückgezahlt. Bei Förderungen bezüglich der Energieeffizienz gibt es andere Vorgehensweisen.
  • Tipp zu Förderungen: Obwohl dies nicht der Fall sein sollte, beraten in der Realität manche Mitarbeiter aufgeschlossener als andere. Bei allzu negativen Auskünften kann eine Rückkehr an einem anderen Tag, zu einem anderen Diensthabenden Fortschritte bringen.

Badezimmer Renovierung

• Angebote von Komplettanbietern und einzelnen Handwerkern vergleichen
• Mit Mindestkosten von € 15.000 rechnen
• Die Baustelle verursacht viel hartnäckigen Staub
• Boiler und Rohre ebenso erneuern
• Bei den Landes- und Gemeindestellen zwecks Förderungen informieren

Zusatztipp: Die Fugen sollten alle paar Jahre nachgezogen werden, um die Qualität des erneuerten Bades zu erhalten.

Die Renovierung der Küche

Die Arbeiten in der Küche können ebenfalls sehr aufwendig werden, aber in diesem Bereich des Hauses können in vielen Fällen nur einzelne Bereiche erneuert werden und es ist fällt keine Rundum-Erneuerung an, wie dies im Bad oft notwendig ist. Zudem werden von vielen Möbelhäusern komplette Einbauküche zu relativ günstigen Preisen angeboten.

Einbauküchen bewegen sich in Standardausführungen rund um Preise zwischen 3.000 Euro und 6.000 Euro. Ein einzelner Herd ist jedoch schon für rund 500 Euro mit Einbau zu bekommen. Kühlschränke sind hingegen schon für rund 300 Euro und noch günstiger zu kriegen. Bei einer Küche ist renovieren oder erneuern ein sehr differenziertes Thema. Eine komplette Runderneuerung mit Spezialwünschen kann sehr teuer kommen, während der Austausch von einzelnen Geräten durchaus erschwinglich ist.

Wenn eine Küche saniert wird, dann stellt sich wie beim Badezimmer die Frage nach den Rohrleitungen. Dazu muss der genaue Weg vom Boiler zu den Armaturen ermittelt werden. Dadurch entscheidet sich wie viele Meter an Rohren bei einem Komplettumbau miterneuert werden sollten, um keinen Rohrbruch kurz nach der Neugestaltung zu riskieren.

In Bezug auf Förderungen kann ein Umbau der Küche unter die allgemeinen Förderungen fallen, aber im Vergleich zur Badsanierung gibt es keine speziellen Zuschüsse derzeit in Österreich für Küchen. Es könnten wieder Handwerkerboni ausgeschrieben werden, wie dies im Jahr 2014 der Fall war, aber dies ist nicht garantiert.

Küchen Renovierung:

• Genau bestimmen wie umfangreich die Renovierung sein soll
• Komplette Einbauküchen zwischen € 3.000 und € 6.000 (Standard)
• Ein Herd allein kostet circa € 500 mit Einbau (Standard)
• Rohrverlauf checken

Sonstige Renovierungsmaßnahmen im Haus

Wie eingangs erwähnt, können noch an vielen anderen Teilen des Hauses Renovierungen vorgenommen werden. Darunter fallen die Heizanlage, das Dach, die Böden oder der Anstrich. Malerarbeiten erfordern unter diesen Sanierungen den geringsten Aufwand und stellen oft nur eine zusätzliche kosmetische Maßnahme nach einer größeren Sanierung dar. Deshalb klammern wir hier diese Arbeit aus.

Alle weiteren Arbeiten können sehr teuer werden, aber sie haben einige positive Aspekte gemeinsam. Zum einen kann es sich bei einer Renovierung des Daches, der Böden oder Heizanlage ebenfalls um eine Modernisierung handeln. Die Wärmedämmung kann verbessert werden und bei der Heizanlage kann sogar über einen Wechsel des Energierohstoffes nachgedacht werden. Sofern ein Dach erneuert wird, ist eine Anbringung von Solaranlagen eine Überlegung wert. Eine Renovierung erhält in diesen Bereichen also nicht nur den Wert des Hauses, sondern erhöht ihn vielleicht sogar. Zusätzlich können all diese Maßnahmen von den einzelnen Landesstellen gefördert werden und ein Teil der Kosten kommt also nicht nur über Einsparungen bei den laufenden Ausgaben zurück, sondern durch die Förderungen zusätzlich.

Wir wollen im folgenden nur einige kurze Tipps zu den jeweiligen Renovierungsmaßnahmen geben.

Die Dach Sanierung

Der genaue Zeitpunkt für eine Notwendigkeit der Dachsanierung kann sehr offensichtlich sein, wenn Schäden erkennbar sind oder kann sehr schwer und nur durch eine Fachmeinung ersichtlich werden. Moderne Dachsysteme bieten teilweise Garantien von über 50 Jahren, doch gerade bei alten und unbekannten (bezüglich der Markenherkunft) Dächern hilft nur ein kostenloser Beratungstermin über die Unsicherheiten hinweg.

Es sollten zusätzlich Informationen über alle möglichen Energieeffizienzmaßnahmen eingeholt werden und der Dachstuhl muss ebenfalls geprüft werden.

Heizanlagen sanieren

Bei einer entsprechenden Sanierung der Heizung müssen ebenfalls alle Leitungen und versteckten Elemente bedacht werden. Sofern auf andere Heizrohstoffe, wie Holz oder Pflanzenöl umgestellt wird, sichert man sich vor großen Preisschwankungen fossiler Brennstoffe (Öl oder Gas) ab.

Böden erneuern

Parkettböden können manchmal einfach abgeschliffen werden, um sie zu erneuern. Sofern der Boden komplett herausgerissen wird, sollte über das Verlegen einer Fußbodenheizung nachgedacht werden, der Unterbau muss genau geprüft werden und alle potentiellen Maßnahmen zur Wärmedämmung müssen bedacht werden.

Allgemeine Renovierungstipps

Informiert euch vor der Auftragserteilung bei den örtlichen Landesbehörden zwecks aller möglichen Förderungen. Ein Energieausweis muss für eventuelle Zuschüsse in ganz Österreich, unabhängig vom Bundesland, erstellt werden.

Behindertengerechte Umbauten werden in vielen Fällen ebenfalls gefördert und man weiß nie wann etwas passiert oder ob das Haus noch in gebrechlichem Alter bewohnt wird. Hier kann vorausschauendes handeln durchaus vorteilhaft sein.

Renovierungen:

• Bei einer Renovierung die Energieeffizienz erhöhen
• Dächer kostenlos von Fachmännern prüfen lassen
• Loslösung von fossilen Brennstoffen überlegen
• behindertengerechte Umbauten erwägen
• Förderungen erfordern einen Energieausweis

Die Finanzierung der Haus-Renovierung

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten um die notwendigen oder gewünschten Renovierungsmaßnahmen zu finanzieren. Die ideale Situation ist natürlich eine Bezahlung mittels der Ersparnisse. Niemand sollte jedoch das Bank-Depot und alle Sparbücher komplett leer räumen, nur damit eine Sanierung durchgeführt werden kann. Aber vor allem für einen neuen Herd oder einen neuen Kühlschrank sollten genügend Rücklagen vorhanden sein. Sofern jedoch auf Fremdfinanzierung unumgänglich ist oder einfach nur die klügere Entscheidung darstellt, stellt sich die Frage, welcher Kredit zu bevorzugen ist.

Quelle: online-sofortkredit.at

Das GeldDarlehen von Wüstenrot

Sofern ein Bausparvertrag mit der Wüstenrot abgeschlossen wurde, können dort zwei unterschiedliche Darlehen beantragt werden, die 25.000 Euro pro Person bzw. maximal 50.000 Euro für einen Haushalt mit 2 Personen hoch sein können. Dabei werden sehr niedrige und stabile Zinsen angeboten und darüber hinaus wird kein Grundbucheintrag zur Absicherung des Kredits verlangt. Es handelt sich also nicht um einen Hypothekarkredit.

Quelle: wuestenrot.at

Die start:Sofortfinanzierung

Die start:Bausparkasse bietet ebenfalls einen sehr günstigen Sofortkredit an, der keine lange Laufzeit des Bausparvertrags als Voraussetzung hat. Die besonders günstigen Zinsen von 0,75 % p.a. in den ersten 19 Monaten (Stand Juli 2015) sind wirklich sehr lukrativ. Also wenn eine Renovierung geplant wird, dann sollte der Abschluss eines Bausparvertrags dort erwogen werden, denn in den Anspruch dieses Kredits kommt man lange vor den 6 Jahren Bausparen.

Quelle: start-bausparkasse.at

Finanzierung über ein Bankdarlehen

Tipp: Konditionen genau vergleichen

Tipp: Konditionen genau vergleichen

Hausbanken oder Direktbanken stehen ebenfalls mit Sofortkrediten für eventuelle Renovierungen bereit. Hier ist es besonders wichtig abzugleichen welche Konditionen für einen Wohnkredit oder einen „freien Kredit“ ohne Zweckbindung geboten werden.

Die Wohnkredite repräsentieren in der Regel die günstigeren Optionen, aber es könnten verschiedene Unannehmlichkeiten auftauchen, wie eine Eintragung ins Grundbuch zur Absicherung des Kredits. In diesen Fällen kann das Darlehen für die Sanierung mit einem Hypothekarkredit gleich gesetzt werden.

Rechtliche Hinweise für die Sanierung

Grundsätzlich müssen bei der Renovierung eines Hauses weniger rechtliche Aspekte beachtet werden, als bei einer Wohnung (Unversehrtheit der Fassade etc.). Die Bauvorschriften werden von professionellen Handwerkern ohnehin eingehalten. Die wichtigsten rechtlichen Aspekte betreffen die Energieeffizienz und auf diese wird man bei den Auskünften zu den Förderungen ohnehin informiert. Der Gesetzgeber wird sich also kaum in die Sanierungsvorhaben einmischen und damit wünschen wir viel Erfolg und ein schönes, energieeffizientes neues Haus, Bad oder vielleicht eine Küche.

Deine Meinung ist uns wichtig

*